Das schöne an Statistiken: Irgendwann gibt es immer